AS GIT MI

I bian dô / I am here / oil on canvas / 2016 / 145x145 cm

Das Thema des Zyklus „As git mi“ sind die Schichten des Menschen.
Die Schichten sind wie Hüllen, die überdecken, überlagern.
Welche Schichten des Anderen sehen wir? Welche Schichten zeigen wir?
Wir verstecken uns selbst, wir verstecken Andere.
Identitäten, Rollenbilder, Zuschreibungen, Vorurteile.
Wer weiß denn noch wo er überhaupt versteckt ist?
Viele suchen sich.
Viele ahnen gar nicht, dass sie versteckt sind.
Und soviele werden nie gefunden.

Der Entstehungsprozess der Bilder folgt diesen thematischen Betrachtungen.
Bunte expressive Farbschichten, strukturbetonte graphische Schichten, pastose und lasierende Farbaufträge wechseln sich ab.
Die farbigen wilden Schichten sind mit schwarz übermalt und stellenweise wieder freigelegt.
Im Schwarz sind alle Farben enthalten.
Das Schwarz ermöglicht den Blick auf das Wesentliche.
Schwarz wie das All.
Das Alles jedes einzelnen Menschen
in dem es ihn gibt
den innersten Funken,
das Wesentliche.

As git mi.
Es gibt mich.

„As git mi/ I exist“ is about human layers.
The layers are like cases, they cover up and overlay.
Which covers of others do we see? Which layers do we show?
We hide ourselfes, we hide others.
Identities, rolemodels, attributions, prejudice.
Who is remembering where he hid himself?
Many are searching for themselfes.
Many don’t even guess that they are hidden.
And so many are never found.

The emerging process of the paintings follows these considerations. colourful expressive paintlayers, structural graphic layers, glazing paint applications alternate.
the colourful wild layers are overpainted with black, some spots uncovered.
black includes all colours.
black enables to look at the core.
black like outerspace, like all.
The all of every human
where it exists
the deepest spark,
the core.

As git mi.
I exist.

as git mi/ I exist / oil on canvas / 2016 / 70x125 cm

As git mi - performancevideo

Performancevideo „as git mi / I exist“ 2019

translations of the lyrics of the video:

as git mi / I exist – poetic sound collage by Conni Holzer: I exist. But nobody recognizes. you are hiding, so you can’t see me. I want to punch you into your faces. I want to scream you into the ground. But I can’t find you. Because I am hidden. I don’t even know, if I really exist.

Mother I feel you – shamanic song. Übersetzung: Mutter, ich spüre dich unter meinen Füßen. Mutter, ich höre dein Herz schlagen.

Die Löcher sind die Hauptsache / the holes are the main thing / oil on canvas / 2016 / 90x140 cm

Die Löcher sind die Hauptsache an einem Sieb / the holes are the main thing in a sieve

Ich habe dich so lieb! (von Joachim Ringelnatz)

Ich würde dir ohne Bedenken
Eine Kachel aus meinem Ofen
Schenken

Ich habe dir nichts getan
Nun ist mir traurig zu Mut.
An den Hängen der Eisenbahn
Leuchtet der Ginster so gut.

Vorbei – verjährt –
Doch nimmer vergessen.

Ich reise.
Alles, was lange währt,
Ist leise.

Die Zeit entstellt
Alle Lebewesen.
Ein Hund bellt.
Er kann nicht lesen.
Er kann nicht schreiben.
Wir können nicht bleiben.

Ich lache.
Die Löcher sind die Hauptsache
An einem Sieb.

Ich habe dich so lieb.

tscheappra / rattling / oil on canvas / 2017 / 120x150 cm

Tscheappra - Video

tscheappra / rattling – Video 2016.

translation of the lyrics: it rattles. it rattles within me, as it has never rattled before. it does a bang, that makes my lungs jump out of my jaw. it rattles untill my skin crumbles, until I fall apart, loose myself completely and have to start from the beginning. I taste: thinking is for cats.

tanzstrich / dancingline/ oil on canvas / 2017 / 145x150 cm

grünes schwarz / black green / oil on canvas / 2016 / 110x110 cm

take your time - performancevideo

take your time / nimm dir Zeit – performancevideo 2019

graublau/ greyblue / oil on canvas / 2016 / 140x120 cm

figuren/ figures/ oil on canvas / 2017 / 140x95 cm

zurück / back

besuche die anderen Räume / visit the other rooms: WAHRE / GROW / FROU / AHN/KRU