Coming soon: Kunstweg am Alten Rhein

Zur Zeit beschäftigt mich die Vorbereitung und Organisation eines besonderen Projektes im Öffentlichen Raum: ein Kunstweg am Alten Rhein in Lustenau. Die Idee dazu hatte ich vor einem Jahr, im ersten Lockdown und sie ist seither gewachsen. Aus der Idee, Schilder mit der Aufschrift „Es reicht vollkommen, einfach da zu sein“ über ganz Lustenau verteilt aufzuhängen, wurde ein Kunstweg mit sechs Stationen, an dem vier Künstlerinnen mitwirken. An den Stationen am alten Rhein wird jeweils ein Schild angebracht sein, auf welchem ein QR-Code zu finden ist (das sind diese schwarz-weiß gefleckten Quadrate, die ein bildhafter Code für eine Internetseite sind). Besucher*innen können den Weg ganz für sich besuchen, mit dem eigenen Smartphone oder Tablet. Mit diesem „scannen“ sie den QR-Code auf dem Schild (heißt, man aktiviert die Kamera des Geräts und hält diese über den Code, dann kann man den Internet-Link öffnen) und gelangen so zum online Inhalt der Station. Sie können sich dann zum Beispiel ein Video von einer Performance anschauen, das genau an dem Ort, an dem Sie jetzt stehen aufgenommen wurde. Oder sie können sich ein Lied anhören, oder Sie finden in dem Umliegenden Bäumen eine künstlerische Installation. Der Titel ist immer noch „Es reicht vollkommen, einfach da zu sein“!

Der Kunstweg wird vom 16. Juli bis 16. Oktober 2021 am Alten Rhein in Lustenau (zwischen „Am Rohr“ auf Diepoldsauer Seite und „Furt“ auf Lustenauer Seite, Nähe Schmitter Grenze) für Alle zugänglich sein!

ES ist so magisch, wie aus einer Idee ein Projekt heranwächst, immer mehr wundervolle Menschen dazu kommen und mitwirken, bis es dann in Ressonanz mit den Besucher*innen geht… ich freue mich sehr darüber und darauf, wie es am Ende sein wird!

Weitere Inforamtionen zum Projekt folgen bald!

Online Ausstellung ab Jänner 2021

Lockdown und eingeschränktes kulturelles Leben haben mir Zeit gegeben, um meine Werke zu sichten, zu bearbeiten und zu sortieren. Daraus haben sich nun fünf thematische Räume ergeben, in welchen ich Ihnen meine Kunst online präsentiere.

EXHIBITONSPACE 2021 ist der Titel meiner online Ausstellung mit den Räumen AHN/KRU, GROW, FROU, WAHRE und AS GIT MI.
Die Räume sind gefüllt mit Bildern, Zeichnungen, Videos, Audiodateien, Fotos und Texten – Zeugnisse meiner prozesshaften Reise durch die verschiedenen künstlerischen Medien, forschend nach dem Grund/Kern/Wesentlichen von Erlebnissen und Themen.

Ich lade Sie herzlich ein, sich einzulassen, zu vertiefen, einzutauchen – etwas zu ERLEBEN. Was erleben Sie in meinen virtuellen Räumen? Welche Worte, Klänge, Formen und Farben berühren etwas in Ihnen? Was verwirrt, irritiert, belustigt, langweilt, erschreckt, erregt, beruhigt, erfreut oder ekelt Sie?

In den virtuellen Ausstellungsraum EINTRETEN.

(Ein kleiner Wegweiser: der heftige „Scheiß“ findet sich im Raum „AHN/KRU“; wer Sanftheit sucht, findet diese in „WAHRE“; Feministisches ist in „FROU“ zu erleben; Verwirrung und Versagen werden in „GROW“ thematisiert; essentielle Fragen nach dem Sein werden in „AS GIT MI“ gestellt.)